In Interior

Projekt Praxis

Vor ein paar Tagen hatte ich die Möglichkeit ein kleines gestalterisches Projekt umzusetzen. Es ging um die Gestaltung des Wartebereichs einer Praxis für Craniosacral -und Traumatherapie. Da es sich um sensible Behandlungsbereiche handelt, wollte ich gestalterisch wenig Vordergründiges, thematisch Passendes und gleichzeitig eine gute Raumatmosphäre erzielen.

Die Räume der Praxis

Allein die Räume der Praxis sprechen eine eigene Formensprache, da es sich um Räume in einer alten Jugenstilvilla handelt. Sie sind groß, die Decken hoch, die Böden mit antiken Fliesen und Pitchpineböden ausgestattet.

Eingangs und Wartebereich der Praxis im Erdgeschoss

Die weitere Herausforderung war, auch den Räumen an sich, Rechnung zu tragen und Altes und Modernes zu vereinen.

Hier habe ich mit antiken und neuen Möbeln gearbeitet. Ein moderner Garderobenständer neben einer antiken Kommode. Vereint werden sie durch die Farbe und fügen sich so harmonisch zu einer Gruppe zusammen. Antike, altweiß gefasste Stühle neben zeitgenössischen Skulpturen. Die Skulpturen präsentieren sich auf Galeriesockeln, um den Räumlichkeiten aus der Jahrundertwende einen Hauch Modernität zu geben – ähnlich einer Kunstausstellung.

Farben

Da der Handlauf der Treppe und die Vorderseiten der Treppenstufen schwarz gestrichen sind, habe ich die Farbe Schwarz in den Dekorationselementen mit aufgenommen. So befinden sich verschieden große, schwarze Vasen auf Kommode und Fensterbank. Ergänzt wird dies durch eine geschwärzte Holzskulptur, weiter unterstrichen mittels der schwarzen Ständer, auf denen sich die Holzskulpturen präsentieren.

Die nächste Farbe, die ich verwendet habe, ist die Farbe Grün, auch wieder als Vasen und ebenso in der floralen Dekoration. Grüne Blätter und grüne Ranken, keine Blüten, um sich der derzeitigen Jahreszeit anzupassen und das Grün der äußeren Umgebung im Inneren zu spiegeln.

Wartebereich oben

Im oberen Wartebereich der Praxis befindet sich ebenfalls eine antike Kommode, die farblich dem Pitchpineboden angepasst ist. Die Stühle sind etwas korpulenter, ebenfalls vintage. Sitzfläche und Rückenlehne bestehen aus einem Seilgeflecht, was ihnen eine gewisse Leichtigkeit verleiht, wie Stühle für eine Wintergarten. Da im oberen Wartebereich der Praxis wenig Tageslicht vorhanden ist, ist es um so wichtiger hier nicht zu schwere Möbel zu platzieren. Sowohl im oberen als auch im unteren Bereich habe ich schwarz weiße Bilder mit geschwungene, kraftvollen Linien platziert. Sie geben den Räumen Atmosphäre und unterstreichen die gesamte Farbgestaltung.

Oberflächen

Bei allen Dekorationen ist es mir wichtig, dass die Oberflächen der Dekorationselemente unterschiedliche Strukturen haben wie z. B. Glas und Holz, Glattes und Raues, Lineares und Organisches. Diese Unterschiede runden eine Gestaltung ab und machen sie erst interessant und harmonisch.

Das Herzstück

Das gestalterische Herzstück des ganzen Projekts sind die zwei übereinander hängenden Bilder am Treppenaufgang. Sie sind der Blickfang, wenn man eintritt und weisen den Weg zu den Behandlungsräumen. Farblich heben sie sich von der übrigen Gestaltung ab. Sie haben zwar einen grünlichen Hintergrund, bieten ansonsten aber die gesamte Farbpalette des Regenbogens, wenn man sie genauer anschaut. Auch während des Wartens laden sie zum betrachten ein, da man viel in ihnen entdecken kann, Botschaften bereithalten und für jeden die unterschiedlichsten Interpretationsspielräume bereithalten.

Solltest Du Dich besonders für Dekorationen und Raumatmosphäre interessieren, kannst Du auch die Artikel In der Ruhe liegt die Kraft sowie Lasst frische Schnittblumen sprechen oder auch Das Zauberwort für Behaglichkeit heißt gute Raumatmosphäre, lesen.

Ich hoffe, dass ich mit diesem Artikel weitere gute Ideen und Inspiration liefern konnte und verbleibe mit

herzlichen Grüßen

Cathrin

Share Tweet Pin It +1
Previous PostSkulptur - Selfmadekunst

No Comments

Leave a Reply