In Cathrin schreibt

Fünf Fragen am fünften Mai

http://xn--lebensrumecathrinjaburg-17b.de/wp-admin/post.php?post=462&action=edit

Erst wollte es nicht Frühling werden und zack, jetzt ist‘s schon wieder Mai und es gilt die fünf Fragen am Fünften zu beantworten, die sich Nic von Luzia Pimpinella auch für diesen Monat überlegt hat. Ich bin das zweite Mal bei der Aktion dabei und es bringt mir richtig viel Spaß die Fragen zu beantworten, darüber nachzudenken, abzuwägen oder sich so manch eine Frage überhaupt zum ersten Mal zu stellen und zu beantworten … I‘ll do my very best!

http://xn--lebensrumecathrinjaburg-17b.de/wp-admin/post.php?post=462&action=edit

Würdest du einen Teil deiner Intelligenz gegen ein sensationelles Aussehen eintauschen?

Diese Frage kann ich mit einem deutlichen und lauten NEIN beantworten. Die Frage selbst birgt ja tatsächlich auch etwas Philosophisches in sich – was ist ein sensationelles Aussehen eigentlich? Was macht einen Menschen schön und gut aussehend und wird das Leben dadurch leichter und schöner??

Natürlich gibt es Menschen, die attraktiver sind als andere, die man gerne anschaut und an deren äußerer Erscheinung alles geradezu perfekt scheint. Mit Sicherheit ist Attraktivität zunächst mal ein Türöffner, um schneller andere Menschen kennenzulernen, um in der Schlange vielleicht vorgelassen zu werden, ganz einfach, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Ja – aber das ist doch nicht alles!

In meinem Umfeld gibt es ganz viele Menschen mit vermeintlichen, optischen Mängeln und das stört mich nicht die Bohne, denn es sind tolle Menschen, weil sie etwas zu Sagen haben und sich Gedanken machen. Im Gegenteil, manch „optischer Mangel“ macht ja gerade attraktiv und interessant. Wer will schon sensationelles Aussehen und ist dafür aber leider blöd in der Birne?

http://xn--lebensrumecathrinjaburg-17b.de/wp-admin/post.php?post=462&action=edit

Wann hast du zuletzt einen Sonnenaufgang betrachtet?

Ich muss gestehen, dass ich das nicht weiß. Im Zweifel habe ich irgendwann im Winter die Sonne aufgehen sehen, weil sie einfach sehr spät aufgeht und ich habe es zufällig gesehen. Doch das ich mich wirklich hingesetzt habe und darauf wartete, dass die Sonne aufgeht und ich das Spektakel mit Hingabe beobachtet habe, ist wahrlich lange her. Die Frage könnte ein Anreiz sein, genau das mal wieder zu tun – der nächste Sommer kommt bestimmt.

http://xn--lebensrumecathrinjaburg-17b.de/wp-admin/post.php?post=462&action=edit

Wenn du zurück denkst, welcher deiner Geburtstage hat dir am besten gefallen?

Ich glaube hier kann ich gar nicht nur diesen EINEN Geburtstag nennen. In der Rückschau gab es mehrere Geburtstage, die toll waren. Dies natürlich immer dem entsprechenden Alter und den Umständen geschuldet, ich meinen Geburtstag heute so aber nicht mehr feiern würde. Zum 18. gab‘s ne große, wilde Party, die ich damals großartig fand, mit 30 oder 40 ebenfalls – anders, zum Teil mit anderen Leuten, aber sehr schön. Besonders in Erinnerung bleiben auch die Geburtstage, die ich während eines Urlaubs feierte, allein schon durch die veränderte Umgebung, totale Entspannung, keine großen Vorbereitungen, einfach schön Essen gehen und genießen. Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr Details fallen mir ein, die den einen oder anderen Geburtstag besonders gemacht haben durch besondere Gäste, ausgefallene Geschenke oder ausgelassene Stimmung in kleinster Runde. Es gab einfach viele schöne Geburtstage unterschiedlichster Couleur.

http://xn--lebensrumecathrinjaburg-17b.de/wp-admin/post.php?post=462&action=edit

Was entscheidet beim ersten Kennenlernen, ob dir jemand sympathisch ist oder nicht?

Egal, ob Männlein oder Weiblein – sie sollten Humor haben, lustig sein und auch mal über sich selbst lachen können. Es gibt doch nichts Schöneres, wenn man aus vollem Herzen mit jemandem zusammen lachen kann und dann auch noch über die gleichen Dinge. Die Person, die ich kennenlerne, sollte sich auf einen richtigen Dialog einlassen können, Interesse an seinem Gegenüber zeigen und zuhören können. Wenn das also gegeben ist, ist mir dieser Mensch bestimmt sympathisch und einem besseren Kennenlernen steht nichts im Weg.

Was machst du an einem Tag, der einfach nur für‘n Arsch ist? Also, um dich aufzumuntern?

Wenn der Tag so richtig für die Tonne war, mache ich mir abends eine schöne Flasche vollmundigen Rotwein auf und trinke ein gut eingegossenes Glas davon oder auch zwei und wenn der Schmerz nicht nachlässt und der Abend lang genug ist, kann es auch mal die ganze Flasche werden. Dann ist es vermutlich spät geworden und ich falle weinselig ins Bett, lass den lieben Gott einen guten Mann sein und wünsche mir, dass der nächste Tag einfach besser wird.

Das sind meine Antworten auf die fünf Fragen am fünften Mai. Die schwierigste Frage für mich, war die nach dem besten Geburtstag. Da musste ich lange überlegen, bis ich die für mich passendste Antwort geben konnte. Auch dieses Mal bin ich wieder total gespannt auf all die anderen Antworten.

Herzliche Grüße

Cathrin

 

Share Tweet Pin It +1
Previous PostFünf Fragen am Fünften | April
Next PostDer schöne Schnickschnack | Wohnaccessoires richtig einsetzen

2 Comments

  1. Britta
    2 Jahren ago

    guten Morgen, Du warst ja noch früher dran als ich-übst Du schon für die nächsten Sonnenaufgänge? Und lustig-die Geburtstagsfrage fand ich auch extrem schwierig und Du hast völlig Recht, mittlerweile hatte man so viele unterschiedliche Geburtstage, dass wirklich jeder IRGENDETWAS ganz speziell Tolles hatte! Hab‘ ein schönes Wochenende und liebe Grüße aus Kiel von Britta

    Reply
    1. Cathrin
      2 Jahren ago

      Liebe Britta,
      für den Sonnenaufgang hätte ich deutlich eher auf sein müssen … Ja, diesmal war ich mal schneller, weil vielleicht etwas geübter. Beim letzten Mal habe ich die Verlinkung nicht so richtig hinbekommen – weil so unefahren. Diesmal hat es deutlich besser geklappt und Übung macht bekanntlich den Meister.

      Viele, liebe und sonnige Grüße aus Hamburg
      Cathrin

      Reply

Leave a Reply