In Interior

Besondere Möbelstücke | Omas Ohrensessel und die Trends von heute

http://xn--lebensrumecathrinjaburg-17b.de/wp-admin/post.php?post=153&action=edit

Der alte Ohrensessel von Oma, besondere Möbelstücke, gefunden auf dem Flohmarkt oder der abgenutzte Schreibtisch: Unser Herz hängt an vielen Dingen – vor allem, wenn lauter Erinnerungen in ihnen stecken. Doch sobald die längst überfällige Entrümpelung oder der nächste Umzug bevorsteht oder mal etwas kaputt geht, nimmt man oft Abschied von genau diesen Dingen. Weil sie alt sind, weil der Stoff schon ganz durchgescheuert ist, weil sie nicht zu den anderen Möbeln oder zum eigenen Einrichtungsstil passen. Doch bevor man sich von ihnen trennt, sollte man sich ein letztes Mal fragen: Sind nicht genau diese besonderen Möbelstücke, die die den Wohnräumen Charakter geben, ihnen Charme und Seele einhauchen?!

Ich persönlich finde es schön, das eine oder andere antike und deshalb besondere Möbelstück zu besitzen, weil genau diese Möbel Geschichten erzählen können und mit ihnen Wohnen erst wirklich individuell wird.

Das alte und moderne Möbel nicht miteinander kombinierbar sind, ist ein Ammenmärchen. Der Vintagetrend der Möbelbranche, nämlich dass man heutzutage scheinbar imperfekte Möbel einkaufen kann und das meist zu stattlichen Preisen, beweist dies auf eindrucksvolle Weise.

Die richtige Balance finden

Für die richtige Balance, also um alt und neu ausgewogen miteinander zu kombinieren, gibt es kein Grundrezept. Hier kommt es auf die Gegebenheiten des Raumes an, auf die Größe, auf die Ressourcen, den eigenen Geschmack und auch die Intuition.

Die Jahre ziehen sich wie Falten über die Vintage Möbel – Kratzer, Gebrauchsspuren und Unebenheiten. Damit sind sie nicht gleich reif für den Sperrmüll, sondern reif für eine Generalüberholung, wenn Anmutung und Zustand soweit stimmen.

http://xn--lebensrumecathrinjaburg-17b.de/wp-admin/post.php?post=153&action=edit

Neuer Anstrich für antike Möbel

Einen neuen Look kann man den alten Möbeln z.B. mit einem Neuanstrich verpassen. Man kann völlig frei bestimmen, in welche Richtung man mit der Neuauflage des guten alten Stücks gehen will. Will man mit dem Farbkonzept die Einzigartigkeit unterstreichen und gekonnt hervorstechen oder passt man sich dem Farbkonzept im Raum an, um so eine übergeordnete Gemeinsamkeit in der Kombination alt und neu zu finden? Je nach Lack und Farbbezug ist das Abschleifen des Holzgestells mehr oder weniger aufwendig. Hier würde ich den Fachmann draufschauen lassen.

http://xn--lebensrumecathrinjaburg-17b.de/wp-admin/post.php?post=153&action=edit

Modernität durch neue Bezüge

Es gibt sie noch die Polsterinen und Polsterer, die Sofas, Stühlen und Sesseln ein frisches und neu gepolstertes Antlitz verpassen. Gerade in älteren, bespannten Möbelstücken finden sich wunderschöne geschwungene Linien, die Charme und Einzigartigkeit ausmachen.

Mit der Kombination Alt und Neu lässt es sich sogar anhand eines einzigen Möbelstücks arbeiten und experimentieren. Entscheidet man sich das ursprüngliche Flair wieder zu beleben, wählt man ähnliche Stoff zu den Originalbezügen und das Möbestück erlebt eine Rennaissance. Das alte Gestell lässt sich aber auch mit anderen Stilen kombinieren, mit anderen Stoffen die ein modernes Muster prägen oder die in ihrer Farbgebung intensiv sind und so einen schönen Kontrast zum Möbelstück bilden.

 

http://xn--lebensrumecathrinjaburg-17b.de/wp-admin/post.php?post=153&action=edit

Perfekt abrunden lässt sich das Zusammenspiel von Alt und Neu durch Accessoires. Moderne Lampen in Kombination mit Vintagemöbeln, oppulente Kronleuchter oder Kerzenständer mit reduzierten, geradlinigen Möbeln. Auch historische Kunst lässt sich hervorragend in eine moderne Umgebung integrieren.

Es gibt also unendlich viele Möglichkeiten, Altes und Neues zu einer wunderschönen, individuellen „Wohnsymbiose“ zusammenzufügen. Durch das Aufzeigen der Möglichkeiten seht Ihr Euch das vorhandene Mobiliar jetzt vielleicht mit ganz anderen Augen an und entwickelt neue Gestaltungsideen – fangt doch einfach gleich an.

An dieser Stelle freue ich mich über Kommentare, Tipps und Anregungen und verbleibe mit

 

herzlichen Grüßen

Cathrin

Share Tweet Pin It +1
Previous PostFünf Fragen am fünften September
Next PostHerbstdeko

No Comments

Leave a Reply